Ablauf

Die Shiatsu Behandlung findet bekleidet auf einer weichen, dicken Matte am Boden statt. Die Klienten sollten eine bequeme Kleidung (vorzugsweise aus Baumwolle) tragen, um sich wohl zu fühlen.

Mit sanftem bis dynamischem Druck von Daumen, Handballen, Unterarm, Ellbogen, Knie und Füßen wird entlang des Körpers gearbeitet und die Behandlung den jeweiligen Gegebenheiten und Bedürfnissen der Klienten angepasst. Shiatsu nutzt auch eine Vielzahl weiterer vitalisierender Techniken wie Dehnungen, und Rotationen.

Ergänzend können auch Moxibustion – eine Wärmebehandlung – oder Schröpfen eingesetzt werden.

Shiatsu ist eine alternative Form der Behandlung. Es stellt keinen Ersatz für eine anstehende medizinische Behandlung dar. Beim Vorliegen von Beschwerden ist eine medizinische Abklärung notwendig.

Anwendungsbereiche

  • Verspannungen
  • Rehabilitation
  • Rückenschmerzen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Nervosität, Unruhe, Ängste und Panik
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Verdauungsstörungen
  • uvm.